Erste Details zu den Inhalten von Project Eternity

Nachdem die Community wegen der wenigen Infos zu Project Eternity bereits etwas unruhig wurde, rückte Obsidian in Gestalt von Joshua E. Sawyer heute mit ein paar ersten Details heraus:

  • Die Party besteht aus maximal sechs Charakteren, wobei der Hauptcharakter nicht gezwungen ist, Begleiter mitzunehmen.
  • Bei der Charaktererstellung soll es Einstellungsmöglichkeiten geben für: Name, Geschlecht, Klasse, Spielerrasse (einschließlich Untergattungen), Kultur, Eigenschaften, Fähigkeitswerte, Portrait und die grundlegenden Startoptionen der Klasse (Ausrüstung, Fertigkeiten, Talente).
  • Die Charaktererstellung ist vollkommen frei und hat keine grundlegende Auswirkung auf die Handlung. Der Spielercharakter ist Zeuge eines außergewöhnlichen und erschreckenden übernatürlichen Ereignisses, das nun sein weiteres Schicksal bestimmt. Dessen Hintergründe muss er erkunden, um die damit verbundenen „Nebenwirkungen“ loszuwerden. Auch sonst soll es wenig Einschränkungen der Spielweise und größtmögliche Freiheiten bei der Charakterentwicklung geben.
  • Die Begleiter haben neben spielmechanischen Aufgaben auch Auswirkungen auf Handlung und Quests. Sie eröffnen neue Nebenhandlungen, ihre Anwesenheit in der Gruppe wirkt sich aber auch auf das Geschehen aus. Sie reagieren auf die Handlungen des Spielers und erweitern mit ihren persönlichen Fähigkeiten den Handlungsspielraum des Spielers.
  • Wie in den Infinity-Spielen wird es wieder Gruppenformationen geben. Den bisherigen Informationen nach entsprechen diese funktionsmäßig mindestens demselben Umfang wie in Baldur’s Gate und Konsorten (z.B. T-Formation, Keil, Kreis, Möglichkeit zur Ausrichtung).
  • Die Handlung dreht sich um einen persönlichen Konflikt des Hauptcharakters.
  • Die Rassen, die die Spielwelt bevölkern, sind noch nicht fertig. Neben den üblichen Verdächtigen (Menschen, Zwerge, Elfen) soll es aber noch einige „außergwöhnliche“ (die „Gottgleichen“, vergleichbar mit Tieflingen oder Aasimaren in D&D) und einige „sehr seltsame“ geben. Die üblichen verdächtigen unterscheiden sich untereinander weiterhin durch Ethnie und Nationalitäten (Bild rechts zeigt eine nordische Zwergen-Waldläuferin). Weiterhin deutet Sawyer an, dass nicht alle Rassen gleich gut miteinander auskommen und daraus Konflikte entstehen können.
  • Das Konzept der Seele spielt eine wichtige Rolle, wird aber Thema eines weiteren Updates sein, genauso wie die Frage des Technologielevels.

Quelle: Kickstarter

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: