Update #6: Project Eternity nutzt Unity 3D // Linux ab sofort inklusive

Das sechste Update zu Project Eternity stammt von Obsidians technischem Leiter Chris Jones, der erstmals die Engine des Spiels vorstellt. Es ist die Unity-Engine. Nachdem Chris Avellone bereits zuvor bestätigt hatte, dass die hauseigene Onyx-Engine (u.a. Dungeon Siege 3) nicht zur Anwendung kommt, legt Jones nun die Gründe dar. Neben einige entwicklungstechnischen Gründen waren es demnach die bereits vorhande Unterstützung von Mac OS und Linux und die einfache Erweiterbarkeit, die für die Middleware sprachen. Bereits zuvor hatte inXile bekannt gegeben, für Wasteland 2 auf Unity zu setzen. Gleichzeitig gabe er bekannt, dass Obsidian ab sofort wegen der guten Leistungen der Engine eine Linux-Version bereits vor Erreichen des stretch goals von 2,2 Millionen US-Dollar garantieren kann. Da nun ein stretch goal wegfällt und es mittlerweile nicht mehr so weit bis dahin ist (Stand 18:00 sind es fast 1,8 Millionen), wird Obsidian am Montag ein neues stretch goal bekannt geben. Jones genießt seine Rolle als Orakel und verspricht etwas großes. Der Mitteleuropäer hofft nun natürlich auf eine Lokalisierung, aber ob es dafür wirklich reicht… Warten wir gespannt auf das Montag-Update.

Quelle: Kickstarter

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: