Update #16: Modsupport, Tim Cain Q&A und Belohnstufen-Upgrades

The Endless Paths, 4 Ebenen

Konzeptzeichnung der „Endlosen Pfade“

Mit bereits mehr als 52.500 Unterstützern für Project Eternity ist klar: Der endlose Pfad führt ab sofort noch tiefer in die Erde. Doch das war nur eine neue Info des jüngsten Updates von Tim Cain und Adam Brennecke.

Die vielleicht wichtigste Info: Obsidian wird das Spiel ohne Vorbedingungen für Modder öffnen und entsprechende Infos und hoffentlich auch Werkzeuge zur Verfügung stellen. Dazu zählen z.B. Übersetzungstools für das Hinzufügen weiterer Sprachversion. Weiterhin wurde bereits mit dem Nexus-Netzwerk vereinbart, eine Downloadplattform für PE-Mods anzubieten. Es sei angemerkt, dass die Unity-Basistools für jeden kostenlos auf der Herstellerseite zur Verfügung stehen.

Weiterhin erhalten einige Belohnungsstufen ein Upgrade.

  • Ab 50$ erhalten alle als Bonus ein Begleit-Haustier, das allerdings nur eine kosmetische Funktion haben soll.
  • Auf 250$ wird aus dem Softcover des Collector’s Book ein Hardcover wie bisher erst für 500$, allerdings weiterhin nicht signiert.
  • Auf 500$ werdet ihr dafür nun zusätzlich namentlich und mit einer kleinen persönlichen Botschaft auf einem Gedenkstein im Spiel verewigt.

Und zum Abschluss beantwortet Tim Cain wie letzte Woche eine Reihe von Reddit-Fragen zum Thema Kämpfe und Magiesystem:

  • In Anlehnung an Dungeons & Dragons sieht das Kampfsystem derzeit Gelegenheits-, Flanken- und Sturmangriffe vor. Nahkampfwaffen mit erhöhter Reichweite (Speere o.ä.) sind noch in der Auswertung. Es wird verschiedene Haltungen geben (Stehend/liegend), allerdings kann eine Figur bspw. nicht aus dem Liegen heraus attackieren. Der Grund dafür ist simpel: Es würde zuviele zusätzlich Animationen notwendig machen, effektiv doppelt soviele wie bei einer Beschränkung auf Standattacken. Aus demselben Grund wird es daher auch keine Raufereien geben.
  • Obsidian plant Zauber-/Fähigkeiten-Combos. Etwa ein Zauber, der ein Ziel lähmt und mit einer bestimmten Folgeattacke derartig gelähmten Zielen Extraschaden zufügt. Die Fähigkeiten sind auch einzeln anwendbar, in Kombination erhöht sich jedoch die Durchschlagskraft.
  • Die Positionierung der Gruppenmitglieder soll deutliche Auswirkungen haben. Zum einen, weil hinterhältige und Flankenangriffe möglich sind. Zum anderen spielt es aufgrund des optionalen friendly fire bei Flächenzaubern eine Rolle.
  • Hinsichtlich der Magierduelle will Obsidian eine einfache Form des Gegenzauber-Modells wie in Baldur’s Gate einbauen. Was es nicht geben wird, sind Duelle und Kämpfe, die nur auf exakt einem Weg zu lösen oder mit extrem hohen Immunitäten verbunden sind (bspw. Werwölfe, die nur mit Silberwaffen besiegt werden könne)
  • Der Frage, ob die Party wie in den Infinity-Spiele nach jedem Kampf erst rasten muss, um wieder vollen Zugriff auf das gesamte Kampfarsenal zu haben, begegnete Cain folgendermaßen: In den alten Tagen litten hauptsächlich die Magier und Priester unter diesen Beschränkungen, während die Krieger und Schurken kaum Einschränkungen hatten. In Project Eternity werde dies entweder für alle Klassen gelten oder für gar keine. Beschlossen ist noch nichts, aber Obsidian spielt mehrere Gedanken zu möglichen Beschränkungen durch (z.B. Beschränkungen gewisser hochstufiger Zauber/Sonderfertigkeiten).
  • Das Magiesystem arbeitet mit Cooldowns. Cooldowns im Magiebereich gibt es allerdings nicht wie bei Dragon Age für einzelne Zauber, sondern auf die Zauberstufen. Für jede Zauberstufe gibt es eine gewisse Mengenbegrenzung, wieviele Zauber ihr raushauen könnt. Wie und in welcher Reihenfolge diese Menge ausgereizt wird, ist egal. Danach erfolgt allerdings ein Cooldown. Bei kleineren Kämpfen wird der Cooldown voraussichtlich länger dauern als der Kampf.
    Der zweite Cooldown beschränkt sich auf die Zauberbücher, die Magier transportieren. Zur Erklärung: Es wird unterschieden zwischen simplen und umfangreicheren Zaubern. Erstere stehen jederzeit zur Verfügung, letztere erfordern eine Art Memorierung. Dafür dienen die Zauberbücher (Grimoires), die sich unterscheiden können in Umfang und verfügbaren Zauberstufen. Wenn man im Kampf nun das Zauberbuch wechselt, wird ein Cooldown für alle darin enthaltenen Zauber ausgelöst und man kann solange nur die Basis-Zauber anwenden. Daher sollte man sich vorher genau überlegen, welches Zauberbuch man verwendet.

Quelle: Kickstarter

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: