Eternity Update #17: Neue 165$-Stufe mit künftigem Add-on und Wasteland 2

Konzeptzeichnung des Magiers Aloth

Konzept des Magiers Aloth

Update Nummero 17 stammt vom Big Boss Feargus Urquhart höchstpersönlich, und er hat Geschenke mitgebracht. Ab sofort gibt es zu Project Eternity eine weitere, „digital only“ Belohnungsstufe für 165 US-Dollar. Sprich, keine Box, kein T-Shirt, reiner Download. Aber der hat es durchaus in sich. Ab dieser Stufe (und aufwärts) erhaltet ihr zusätzlich eine Kopie des ebenfalls über Kickstarter finanzierten, rundenbasierten, postapokalyptischen Rollenspiels Wasteland 2. Dieses entsteht derzeit bei inXile, der Firma von Brian Fargo, der vielen Obsidians als Interplay-Chef zum Start in die Branche verholfen hat. Doch auch für die Entwicklung seines Spiels vertraut Fargo auf die Tools und Fähigkeiten seiner Ziehkinder bei Obsidian (Chris Avellone ist als Designer beteiligt). Das war aber noch nicht alles. Oben drauf bekommt ihr ab dieser Stufe zudem das Versprechen für den kostenlosen Download des Add-ons, das ungefähr sechs Monate nach dem Release von Project Eternity erscheinen soll. Dabei soll es sich laut Feargus um kein Pferdedecke handeln, keinen etwas besseren DLC, sondern um ein vollwertiges Erweiterungspaket wie zu Zeiten der Infinity-Spiele.

Als weitere kleine Neuigkeit kündigte Obsidian an, an Fargos Initiative Kicking it forward teilzunehmen. Diese wurde von Fargo während der Finanzierung von Wasteland 2 ins Leben gerufen. Alle teilnehmenden Projekte verpflichten sich dabei freiwillig, 5% ihrer Einnahmen nach Veröffentlichung des Spiels in beliebige Kickstarter-Projekte ihrer Wahl zu stecken. Mit Einnahmen sind dabei die Verkaufserlöse nach Veröffentlichung gemeint, nicht das Geld, das ihr (oder der Newsschreiber) für Obsidian zur Entwicklung des Spiels bereitgestellt habt. Das wird im vollen Umfang der Produktion zu Gute kommen. Bei Kicking it forward handelt es sich um eine Initiative, um das Crowdfunding-Modell auch für die Zukunft am Leben zu erhalten.

Im Anhang ein erstes Demo-Video von Wasteland 2, das wie Project Eternity auf die Unity-Engine setzt (allerdings in Echtzeit-3D). Das ursprüngliche Wasteland von 1987 gilt als geistige Vater der Fallout-Serie. Passenderweise stammt die Musik des Videos und des kommenden Spiels daher auch aus der Feder von Mark Morgan (Fallout, Planescape: Torment). Ach, und das neueste Artwork des Magiers Aloth oben rechts nicht übersehen!

Quelle: Kickstarter, Kicking it forward

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: